Verbund Deutscher Honorarberater – Was ist das?

Der Verbund Deutscher Honorarberater ist der größte Dienstleister für Honorarberater.

Vor einiger Zeit haben mich Mandanten gefragt, was der Verbund Deutscher Honorarberater (VDH) eigentlich ist. Diese Frage beantworte ich im folgenden Artikel.

 

Der Verbund Deutscher Honorarberater

Der Verbund Deutscher Honorarberater unterstützt Honorarberater bei der Abwicklung ihres Tagesgeschäfts. Das umfasst zum Beispiel:

  • Bereitstellung von Honorartarifen (provisionsfrei)
  • Abwicklung des Investmentgeschäfts
  • Bereitstellung von IT (z.B. Kundenverwaltungsprogramm / Honorarabrechnung)

Wer Mitglied im Verbund Deutscher Honorarberater ist, kauft sich ein komplettes Backoffice ein. Als Finanzberater kann man sich so die Schaffung von eigenen Strukturen teilweise sparen und sich voll auf die Beratung seiner Mandanten konzentrieren.

Für seine Dienstleistung stellt der VDH dem Finanzberater monatlich eine Rechnung aus. Je nach gewähltem Paket variiert der Preis von 98 Euro monatlich bis 349 Euro (zzgl. MwSt.).

Zum erweiterten Produktspektrum des Verbund Deutscher Honorarberater gehören Weiterbildungen und die Unterstützung beim Marketing.

 

Was es bedeutet, wenn dein Finanzberater Mitglied beim VDH ist

Ist dein Finanzberater Mitglied im Verbund Deutscher Honorarberater, heißt das zunächst, dass er auf die Infrastruktur des VDH zurückgreift. Darüber hinaus ist die Grundvoraussetzung für eine Mitgliedschaft, dass den Leitlinien (Kodex) des VDHs zugestimmt wird. Die Leitlinien zielen vor allem auf:

  • Transparenz
  • Ablehnung von Zuwendungen von Dritten

Beide Punkte sollten sich von selbst verstehen und sind ohnehin für Versicherungsberater und Honorar-Finanzanlagenberater gesetzlich verankert.

Letztlich ist die Mitgliedschaft beim VDH damit kein Gütesiegel, sondern zeigt, dass der angeschlossene Honorarberater auf funktionierende Prozesse im Hintergrund zurückreifen kann. Mit rund 1.600 angeschlossenen Beratern ist der VDH der größte Pool-Dienstleister im Bereich Honorarberatung und kann auf eine Historie von 18 Jahren zurückschauen (Gründung im Jahr 2000).

 

Was die Mitgliedschaft im VDH nicht heißt

Die Mitgliedschaft im VDH bedeutet nicht automatisch, dass der angeschlossene Finanzberater Versicherungsberater oder Honorar-Finanzanlagenberater ist. Viele der angeschlossenen Berater sind Versicherungsmakler und Finanzanlagenvermittler. Damit handelt es sich genau genommen bei der angebotenen Dienstleistung nicht um Honorarberatung, sondern um Honorarvermittlung. Welche Auswirkungen das für Dich als Verbraucher hat, habe ich in folgendem Artikel bereits näher dargestellt:

Versicherungsberater vs. Versicherungsmakler: Wer ist der richtige Ansprechpartner?

 

Warum ich kein Mitglied im Verbund Deutscher Honorarberater bin

Ich bin kein Mitglied beim VDH. Bisher hat sich der Bedarf schlicht nicht ergeben. Sowohl für:

  • Investmentgeschäft
  • Versicherungsgeschäft
  • Baufinanzierungen
  • Finanzplanung

haben wir eigene Lösungen geschaffen oder greifen auf andere Dienstleister zurück. Sollte sich darüber hinaus ein Bedarf ergeben, ist es aber durchaus denkbar, dass wir über eine Mitgliedschaft im VDH nachdenken.

Dein Finanzberater
Christoph Geiler

Kommentare

Bis jetzt wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Schreibe einen Kommentar